Seit dem 1. Januar 2022 sind die PohlCon Vertriebs GmbH, die PUK Group sowie die JORDAHL GmbH und die H-BAU Technik GmbH zu einem einzigen Unternehmen verschmolzen. Aufnehmende Gesellschaft ist die neue PohlCon GmbH mit Hauptsitz in Berlin. PUK, JORDAHL und H-BAU Technik bleiben weiterhin als starke Marken bestehen, allerdings nicht als eigenständige Firmen. Für Kaufanfragen besuchen Sie bitte die Webseite der PohlCon. Informationen zu Produkten finden Sie weiterhin auf den bekannten Markenseiten.

© Keith Hunter Photography

RAPIDOBAT® Schalrohre und das Symbol der Hoffnung

Im Rahmen der Weltklimakonferenz 2021 präsentieren verschiedene Künstler und Unternehmen „The Hope Sculpture“ – eine Statue aus zementfreiem Beton, bei der die RAPIDOBAT® Schalrohre unserer Marke H-BAU Technik zum Einsatz kamen.

 

Bauindustrie und Umweltschutz – zwei Faktoren, die oft unvereinbar scheinen. Doch das einzigartige Projekt The Hope Sculpture beweist, dass nachhaltiges Bauen nicht nur ein Wunschgedanke sondern eine realisierbare Zukunft sein kann. Die Hope Sculpture ist eine Statue, die im Rahmen der COP 26 UN-Klimakonferenz entstand. Der britische Künstler Steuart Padwick und 50 internationale Unternehmen schenkten diese öffentliche Kunstinstallation der Stadt Glasgow, dem Veranstaltungsort der diesjährigen Klimakonferenz.
Neben dem Designer und Bildhauer Padwick widmeten sich unterschiedlichste Firmen, Organisationen und Menschen dem Entstehen dieses Kunstobjektes und zwei weiteren, dazugehörigen Skulpturen. Die Hope Sculpture ist mit ihren über 23 Meter hohen Säulen und der Kinderstatue auf deren Spitze ganz besonders beeindruckend. Für die Anfertigung der vier Pfeiler aus einem neuartigen, kohlenstoffarmen und 100 Prozent zementfreien Beton wurden unter anderem die RAPIDOBAT® Schalrohre unserer Marke H-BAU Technik verwendet – ein gemeinsames Geschenk mit unserem englischen Vertriebspartner J&P Building Systems, um die Ausführung der zementfreien Betontragstruktur für die Hope Sculptur zu ermöglichen.

Gestalten mit Anspruch und Kreativität

Mithilfe der Schalrohre gelang es, den Säulen ihre architektonisch anspruchsvolle, elegante Form und Struktur zu verleihen. Sie sind ein eindrucksvolles Beispiel für die Stärken der RAPIDOBAT® Schalungselemente. Ihre Wandelbarkeit ermöglicht es, Sichtbetonflächen nicht nur zu funktionalen Bauelementen sondern auch zu attraktiven Blickfängern werden zu lassen. Ob in quadratischer, rechteckiger, sechs- oder achteckiger Ausführung oder gar in Sonderform – die Schalrohre zeichnen sich stets durch die hochwertige Qualität der entstandenen Betonoberflächen aus und überzeugen zusätzlich durch unkomplizierte Anwendungsabläufe. So sorgt eine integrierte Reißleine für ein leichtes, problemloses Ausschalen der Stahlbetonstützen. Das Schalrohr selbst kann anschließend sogar als Schutz für den jungen Beton verwendet werden.

Engagierte Lösungen für die Zukunft

Vielseitige Produkte wie die RAPIDOBAT® Schalungsrohre bieten, in Kombination mit innovativen Werkstoffen und Arbeitsprozessen, die Basis für den Weg zu verantwortungsvollerem Bauen. Dazu Neil McKay, Geschäftsführer von Urban Union und einer der Hauptpartner des Hope-Projektes: „Die Bauindustrie spielt eine unglaublich wichtige Rolle bei der Verringerung der weltweiten Kohlenstoffemissionen. Durch die Verwendung nachhaltiger und wiederverwerteter Materialien wird die Hope Sculpture als eindrucksvolle Erinnerung an unsere Klimaschutzziele dienen und gleichzeitig ein Vermächtnis der COP26 UN-Climate Change Conference darstellen.“

Sie haben Fragen zu unseren RAPIDOBAT® Schalungen? Dann wenden Sie sich gerne an Ihren persönlichen Beratungsingenieur.

Was auch immer Sie planen.

Wir begleiten Sie mit fachkundiger Beratung, bei jeder Anwendung. Für einen Arbeitsalltag, in dem vieles einfacher wird und die Freude über erfolgreiche Resultate steigt.

Bei der Benutzung unseres Experten-Chats werden Cookies von baufragen.de gesetzt. Einige dieser Cookies erfordern Ihre ausdrückliche Zustimmung.
Um das Widget von Baufragen.de nutzen zu können, stimmen Sie bitte der Verwendung dieser Cokies zu.
Weitere Informationen über die Verwendung finden Sie in der Datenschutzerklärung von baufragen.de